Gehölz- und Heckenschnitt in Hannover

Beim Gehölz- und Heckenschnitt achten wir auf das Bundesnaturschutzgesetz

BNatSchG | § 5. Land-, Forst- und Fischereiwirtschaft​
für Hecken, Sträucher, Gehölze sowie Gebüsche

-> Die Brut und Setzzeit

  • In der Zeit vom („1. März bis zum 15. Juli“) dürfen Hecken nicht gekürzt werden. (Allgemeine Brut-, Setz- und Aufzuchtzeit).
  • Im direkten Hauseingangsbereich und den Verkehrswegen, sofern dort keine Vögel nisten, ist es erlaubt die Äste und Sträucher innerhalb der Verkehrssicherungspflicht zu kürzen.

-> Hecken stutzen und zurückschneiden

  • In der Zeit vom 1. März bis zum 30. September (Allgemeine Brut-, Setz- und Aufzuchtzeit) dürfen Hecken nicht gekürzt werden.
  • Die Hecken abzuschneiden oder auf den Stock zu setzen, ist erst ab den 30. September wieder erlaubt.
  • Im direkten Hauseingangsbereich ist es erlaubt, sofern Äste und Sträucher den Zugang erschweren.

-> Formschnitt, und gewöhnliches Zurückschneiden

  • Ein regelmäßiger Formschnitt, als schonende Form- und Pflegeschnitt, bei den nur die abstehende Sprösslinge geschnitten werden ist jederzeit erlaubt.
  • Ab den Sommer, vorzugsweise nach der Brutpflege der Vögel, so ab den 15. Juli sind leichte Schnittarbeiten wieder möglich.
  • Voraussetzung dafür ist, das weiterhin Rücksicht auf nistende Vögel genommen wird.

bis zum 01.03.2022, sollten alle Heckenrükschnitte erfolgt sein.
ab den 16.07.2022, sind Pflegeschnitte und gewöhnliches Zurückschneiden wieder möglich.
-> Vereinbaren Sie gerne ein Termin für ein unverbindliches Angebot.